Wir haben Welpen in beige und schwarz!

Das Jahr 2015

Liebe Mopsfreunde,

aller Anfang ist schwer und genau so schwer ist es mir dieses Mal gefallen, diesen Jahresrückblick zu schreiben. In diesen Tagen hat man immer öfter den Eindruck, dass unsere Welt aus den Fugen gerät, das macht sehr nachdenklich und betroffen, besonders mit dem Blick auf unsere Kinder und Enkelkinder. Die eigenen kleinen Sorgen und Probleme, die wir alle manchmal haben, erscheinen auf einmal so winzig klein. Dieses Jahr hat uns verändert, Prioritäten haben sich verschoben und wir sehen viele Dinge mit anderen Augen als noch vor einem Jahr.
Zum Glück sind da unsere Möpschen, sie zaubern uns jeden Tag ein Lachen ins Gesicht und wir freuen uns jeden Tag darüber, hier mit ihnen unseren Traum leben zu dürfen. Ein Leben ohne unsere Mopsfamilie ist für uns undenkbar, unsere große Liebe und Begeisterung zu diesen Geschöpfen ist nach wie vor ungebrochen.
Zum Glück sind da unsere Familie, unsere Kinder, Eltern und Geschwister.
Zum Glück sind da unsere Freunde, die einem zur Seite stehen, auch wenn es mal nicht so rund läuft und auf die man sich verlassen kann und mit denen wir viele schöne Erlebnisse teilen können.

Der erste Höhepunkt 2015 ließ nicht lange auf sich warten. Im Januar erblickten die ersten Oschätzchen das Licht der Welt. War das eine süße Rasselbande, ein Welpe schöner als der andere. Sie alle haben liebe Familien gefunden und wir wünschen den Mopseltern alles Liebe und Gute.

Der Februar…. Was wir hier erleben sollten, das hätten wir nicht geglaubt, wenn es uns einer vorher gesagt hätte. Ich habe auch lange überlegt, ob ich dieses Thema hier noch einmal aufgreifen sollte, oder lieber nicht. Ich habe mich dafür entschieden, weil das was ab Februar geschah unsere nächsten Monate geprägt, ja eigentlich komplett ausgefüllt hat.

IMG_0559

Unser lieber Freund und Nachbar Matthias starb unerwartet und ganz plötzlich. Er hinterließ hier in unserer direkten Nachbarschaft seine Ehefrau Carla mit Carlas beiden Kindern. Dies ist schon für eine einheimische Familie eine furchtbare Katastrophe, in dem Fall von Carla aber noch viel schlimmer. Carla war erst wenige Monate vorher mit ihren Kindern von Brasilien nach Deutschland gezogen, entsprechend schlecht waren ihre Verständigungsmöglichkeiten, vom Verständnis der nun kommenden Abläufe ganz zu schweigen.
Wir haben nicht gezögert und haben dieser Familie geholfen, mit Rat und Tat, bei Behördengängen und auch finanziell. Es ist uns gelungen, diese schwer traumatisierte Familie aufzufangen, Ihnen Trost und Hilfe zu geben. Jeden Tag standen wir vor neuen Herausforderungen und Notwendigkeiten, deren Nachvollziehbarkeit selbst uns schwer gefallen ist. Wir mussten immer wieder versuchen unserer Freundin alles verständlich zu machen, ihr und ihren Kindern die Angst zu nehmen und Schaden von ihnen abzuwenden. Das waren schreckliche Wochen, wir alle haben nur einfach so funktioniert und haben getan was getan werden musste. Als Carla dann nach endlosen Wochen endlich wieder in ihrer Heimat war, fiel uns ein Stein vom Herzen.
Hier an dieser Stelle möchten wir auch in Carlas Namen noch einmal Danke sagen, an die (leider wenigen) Menschen mit Herz. Danke liebe Christiane und Klaus mit eurer ganzen Familie, Danke Micha und Galia, Danke liebe Anja G., Danke auch nach Belgern an Jutta.
Im Anschluss besuchte uns unsere Freundin noch zweimal für einige Wochen hier in Olganitz und wir verbrachten zusammen eine unvergessliche Zeit. Mal abgesehen davon, dass immer wieder Gänge zu verschiedenen Ämtern anstanden und es noch viel zu regeln gab, hatten wir eine wunderschöne Zeit. Wir haben zusammen gelacht und geweint, wir haben besichtigt, bis es nichts mehr zu besichtigen gab – und mir taten manchmal so die Füße weh. Wir kochten gemeinsam brasilianische und deutsche Küche, Spargel bis zum Abwinken und wir zauberten so manche Erdbeertorte. Wir lernten viel von einander und seit Carla gibt es nun in unserem Haus auch immer mal brasilianische Gerichte. Einfach wunderbar.

IMG_1252

Es war der Sommer der bunten Fingernägel, der tropischen Nächte in unserem Garten am Pool, wir lagen zusammen im Gras und zählten die Sternschnuppen, auch an Wünschen fehlte es uns nicht.
Für immer werden wir die Ereignisse in Erinnerung behalten, eine bittere und auch süße Zeit. Carla du bist für immer in unseren Herzen.
Unsere Freude ist unbeschreiblich, denn wir werden uns schon in wenigen Tagen wieder sehen.

20150725_0633321

Der Sommer… leider mopsmäßig zu heiß, dazu kamen die vielen Wespen in unserem Garten. So schlimm hatten wir das auch noch nicht erlebt. Wegen dieser Wespenplage waren wir alle ziemlich eingeschränkt und mussten so manchen Besuch absagen, aus Angst, dass die Besuchermöpschen vielleicht zu Schaden kommen könnten.

Wir nutzten die Zeit vor und nach den Wespen und konnten auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Mopsfreunde bei uns begrüßen. Ich denke hier ganz lieb an das megacoole Wochenende mit Ellen und Domenico aus der Schweiz, an Antje und Raul mit Ihren drei Mopslingen, an die tolle Geburtstagsfeier mit Dagmar und Hans mit ihrem Fritzi, an unsere liebe Freundin Anja mit den Mopsmädels Luna und Playa, an Beate und Thilo mit ihren Möpschen und an Katrin und Neele aus Schweden. Sie alle sind ganz besondere Freunde unseres Hauses und wir freuen uns immer sehr, mit Euch Zeit verbringen zu dürfen. Danke für die vielen schönen Stunden und die schönen Geschichten aus Eurem Leben mit den Möpsen.
Leider war es auch in diesem Jahr so, dass nicht alle Freunde nach Olganitz kommen konnten. Hier gehen ganz besonders liebe Grüße nach Zürich zu unserem Damiano und seiner Familie. Wir haben dich vermisst und hoffen, Euch bald wieder hier zu Gast zu haben.

Am 30.06. dieses Jahres mussten wir nun von unserer Robbi Abschied nehmen. Es war schlimm, ganz besonders für Lisi, die ihre Robbi über alles liebte. Robbi war etwas ganz Besonderes, eben unser heiliger Mops hier im Haus. Bis zum Ende eine tolle Hündin mit Persönlichkeit und ganz besonderem Liebreiz. Wir hätten alles dafür getan, sie noch eine Zeit bei uns behalten zu dürfen, aber es ging nicht. Die Zeit war gekommen und so ist Robbi friedlich in unseren Armen eingeschlafen.
Liebe Robbi wir denken jeden Tag an Dich und unsere Augen füllen sich jetzt noch mit Tränen, so sehr vermissen wir Dich.

IMG_1251

Einen besonderen Höhepunkt erlebten wir im September. Unsere Mopsfreunde Jens und Stephan luden uns zum Richtfest ein. Dieser Einladung sind wir herzlich gern gefolgt und wir sagen noch einmal Danke für die schönen Stunden und die Gastfreundschaft. Der Einzug ins fertige Haus war in diesen Tagen, wir wünschen allzeit Glück in den eigenen vier Wänden.

12227857_1058644987503188_297307039_o

Seit Jahren verbindet uns viel mit Virginias Mopszucht im schönen Brandenburger Land. Auch in diesem Jahr hatten wir das Vergnügen eines Besuches bei Virginia. Es war wie immer sehr schön bei Euch und wir wünschen Euch, dass Ihr genau so viel Glück habt mit der kleinen „Fanny vom Haus Oschatz“, wie wir mit den Möpschen aus Eurer Zucht.

Mit vielen Mopsfreunden pflegen wir regelmäßige Kontakte per Telefon oder per e-mail. Wir freuen uns immer über die schönen Berichte. Danke an alle, die immer mal an uns denken und uns etwas teilhaben lassen am Leben ihrer Möpse.
An dieser Stelle möchten wir Ihnen hier ein ganz besonderes Bild präsentieren, welches wir für außergewöhnlich halten. Man braucht einfach keine Worte dafür.
Danke an Frau  Nicole P. mit ihrem William.

IMG_0555

Einige schöne Wochenenden verbrachten wir auf Ausstellungen, entweder als Aussteller oder ich als Richterin. Es macht immer wieder Spaß, viele Hundefreunde zu treffen. Wir grüßen lieb alle unsere Vereins- und Hundefreunde, besonders aber die liebe Silvia und Ihren Mann Lutz in Freiberg.

Die letzten Wochen des Jahres werden wir ruhig ausklingen lassen. Vor Weihnachten ziehen unsere Herbstmöpschen zu ihren Familien, wo sie schon ungeduldig erwartet werden. Wir freuen uns hier noch einige Zeit über die tolle Entwicklung der Kleinen.
Am letzten Adventswochenende planen wir einen Ausflug in das weihnachtliche Erzgebirge zusammen mit unseren Freunden hier aus Olganitz und mit Annegret und Andre Miros. Das wird ein Wochenende mit Spaßgarantie, wer unseren Andre kennt, versteht das sofort…
Unsere Hunde werden in dieser Zeit von unseren Kindern Erik, Lisi und Christian liebevoll betreut. Danke an Euch Drei!!

2015 wird uns in mancherlei Hinsicht im Gedächtnis bleiben, vieles hat sich verändert, nicht nur hier im Ort, auch in Deutschland und in der Welt. Wie auch immer jeder einzelne seine eigene Sicht auf die Dinge haben mag, die Eigenschaften wie Menschlichkeit, Mitgefühl, Respekt und Anstand müssen wir uns bewahren. Einigen Zeitgenossen, denen diese abhanden gekommen sind, denen wünschen wir, dass sie sich besinnen und sie wieder finden.

In diesem Sinne wünschen wir allen eine friedliche und besinnliche Adventszeit. Irgendwie ein Wunsch wie jedes Jahr an Weihnachten, doch dieses Jahr mit einer viel tiefgehenderer Bedeutung als andere Jahre.

Weihnachtliche Grüße aus Olganitz von den Möpschen hier und ihren Menschen,
Sören und Annett Oschatz.

Mops Welpen aus dem Hause Oschatz